Topdresser mit eigenem Fahrantrieb

In den letzten 10 Jahren hat sich ELIET zunehmend als Komplettanbieter für die Rasenpflege und die Rasenerneuerung profiliert. Jetzt, zur Galabau in Nürnberg, zeigt ELIET zusammen mit seinem bereits umfangreichen Rasensortiment eine Neuheit: Den EcoCure™ WS-ZR und DS-ZR, den ELIET – Topdresser mit eigenem Fahrantrieb. Damit baut ELIET sein Angebot an Klimalösungen weiter aus.

Topdressing wird zu einer immer wichtigeren Rasenbehandlung. Der Schlüssel zur Nutzung von Rasenflächen als Infiltrationszone für Regenwasser liegt darin, dass die Wasseraufnahme schneller erfolgt als das Wasser abfließen kann. Grundvoraussetzung dafür ist ein gesunder Rasenboden mit guter Drainagekapazität und starkem Wurzelgeflecht. Mit der Stimulierung des Bodenlebens erreicht man dies auf ganz natürliche Weise.

Wesentlich erleichtert
Der Landschaftsgärtner fördert das bei seinen Kunden, indem er in ihren Gärten regelmäßig geeignetes Streumaterial wie z. B. Feinkompost, Grobkompost, Sand, Kalk sowie organischen Dünger und weitere Bodenverbesserer ausbringt. Dazu dient der ELIET EcoCure™ WS-ZR und DS-ZR, der diesen Bearbeitungsschritt wesentlich erleichtert.

Der ELIET EcoCure™ WS-ZR ist ein wendiger, nur 90 cm breiter, selbstfahrender Topdresser mit dem Sie durch jedes Gartentürchen gelangen. Der Fahrantrieb ist voll hydrostatisch mit einer stufenlos einstellbaren Fahrgeschwindigkeit sowohl vorwärts als auch rückwärts, was ihn sehr wendig macht und Topdressing in Vorwärts- oder Rückwärtsfahrtrichtung ermöglicht.

Der EcoCure™ hat einen großen 450-Liter-Ladebehälter. Breite Luftreifen verteilen die Achslast so, dass das Gerät keine Spurrillen hinterlässt. Aufgrund der lenkbaren Zwillings-Vorderräder hat der Topdresser einen sehr engen Wenderadius, was ideal ist auch für den Einsatz auf kleinen Rasenflächen.

Hydraulich angetrieben
Am Boden des konischen Ladebehälters läuft ein 45 cm breites Förderband, das das Streugut befördert. Das Förderband wird hydraulisch angetrieben und elektrisch über einen Schalter am Lenkmechanismus aktiviert. Die Durchflussmenge des Streumaterials kann durch die Geschwindigkeit des Förderbandes und durch die verstellbare Öffnung unter dem Schieber der Dosierschiene gesteuert werden.

Das Streugut fällt auf zwei schnell rotierende, hydraulisch angetriebene Streuteller (Ø 38 cm), die das Material gleichmäßig bis zu 5 m weit auswerfen. Daher auch die Zusatzbezeichnung WS “wide-spread”. Das gleichmäßige und dosierte Nachdüngen mit dem ELIET EcoCure™ WS ZR sollte zum Leistungsspektrum des klimabewussten, ambitionierten Landschaftsgärtners gehören.

Bildquelle: Eliet