Pflasterfugenmörtel - 5 Produkte für alle Fälle

09.09.2020

Pflasterfugenmörtel - 5 Produkte für alle Fälle

Von Terrassen, über Stadtplätze oder Kreisverkehre bis hin zu Busbahnhöfen mit 40 Tonnen Belastung: fugi-fix hat für jede Belastungsklasse den passenden Pflasterfugenmörtel im Sortiment. Mit nur fünf Produkten, die jeden Anwendungsfall abdecken, bietet fugi-fix sowohl für Händler als auch für Verarbeiter Übersichtlichkeit. Mit wenigen Fragen (zum Beispiel nach Pkw- oder Fußgängerbelastung) lässt sich der Bedarf der Kunden ermitteln.

Zu den allseits bekannten und bewährten Mörteln zählen seit Jahren fugi-fix schlämmbar und fugi-fix belastbar. fugi-fix schlämmbar dient der Verfugung von sämtlichen Pflasterbelägen im Fußgängerbereich ab
5 mm Fugenbreite und 30 mm Fugentiefe. Der Pflasterfugenmörtel ist einkomponentig und basiert auf Quarzsand, flüssigem Polybutadien und Leinölen. Das Material wird bereits verarbeitungsfertig geliefert und kann eingeschlämmt werden.

Für schmale Fugen
fugi-fix belastbar kann bei der Verfugung von sämtlichen Pflasterbelägen im Pkw-Bereich bis 7,5 t Belastung ab 3 mm Fugenbreite und 30 mm Fugentiefe (zum Beispiel für Garageneinfahrten) verwendet werden. Das Produkt ist zweikomponentig und basiert auf Epoxidharz und Quarzsand. Es ist ebenfalls für schmale Fugen geeignet und zeichnet sich durch seine sehr gute Fließfähigkeit aus.

Beide fugi-fix Produkte sind einfach zu verarbeiten und bereits ab 0 °C einsetzbar. Alle harzgebundenen fugi-fix Mörtel sind mechanisch hochfest, trotzdem wasserdurchlässig und 100 Prozent frostbeständig. Sie sorgen für einen dauerhaften Fugenschluss ohne Unkrautbewuchs.

Hoch belastbar
Neben den ebenfalls langjährig bewährten Mörteln fugi-fix schnellfest und fugi-fix hoch belastbar hat fugi-fix kürzlich seine Produktpalette erweitert und mit fugi-fix sani einen Spezialmörtel zur Altpflaster- und Rinnensanierung auf den Markt gebracht. Die zweikomponentigen Sanierungsschlämme auf Epoxidharzbasis sind bereits bei der geringen Fugenbreite von 3 mm und einer Fugentiefe von nur 10 mm einsetzbar. Der Spezialmörtel kann beispielsweise bei der Sanierung von 1-, 2- oder 3-Zeilern sowie Rinnen verwendet werden und verbindet sich ideal mit ausgebrochenen Bestandsfugen.

 

Bildquelle:Nadler










© GalabauPraxis - Ein Service der Elison-Medien.de
Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Anzeigen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Informationen über die Nutzung unserer Website werden an unsere Partner für soziale Medien und Werbung auf Anfrage weitergegeben. Hierbei werden keine Namen, Adressen oder Emailadressen weitergeleitet. Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Seite Datenschutz.