Hohe Ansprüche der Friedhofsgärtner

27.02.2018

Hohe Ansprüche der Friedhofsgärtner

Von der Pflege und Erhaltung weiträumiger Parklandschaften bis zur Gestaltung und Pflege kleinster abgeteilter Parzellen: Das ist das Spannungsfeld, in dem Friedhofsgärtner sich für gewöhnlich bewegen. Das Wetter, die Lärmvermeidung und das weitgehende Verbot von Pflanzenschutzmitteln sind dabei nur einige Faktoren, die sie bei ihrer täglichen Arbeit berücksichtigen müssen. Für viele dieser Herausforderungen gibt es aber Lösungen aus dem Bereich des GaLaBaus.

Der erfahrene Ausrüster Hermann Meyer hat sich diesen speziellen Anforderungen der Friedhofsgärtner angenommen. Potenziale zur Effizienzsteigerung und Arbeitserleichterung haben sich schnell ergeben.

Bewässerung als Kostenfaktor

Bei der Grabpflege ist jeder eingesparte Bewässerungsgang bares Geld wert. Wenn zudem noch die verbleibenden Gießgänge beschleunigt werden, potenziert sich dieser Effekt. Gerade in schnell abtrocknenden Böden hat sich „Terracottem universal“ bewährt. Ein perfekt abgestimmtes Gemisch aus Vulkangestein und wasserspeichernden Polymeren, welche 8 Liter Wasser pro 100 g speichern.
Gießgänge sind seltener, einfacher und schneller, weil Terracottem den Wasserhaushalt reguliert und die Wiederbenetzbarkeit des Bodens verbessert. Zu einer guten Bewässerung gehört aber auch eine gute Geräteausstattung. Peter Harder, Experte der Hermann Meyer KG, empfiehlt hierfür die standfesten Alba-Schlauchwagen mit kugelgelagerten Dreharmaturen, Gießgeräte mit ermüdungsarmer Einhandregelung und nicht zuletzt robuste Steckkupplungen von Lüdecke aus vernickeltem Messing.

Hohe Ansprüche an die Pflanzen- und Bodenpflege

Doch wo sollen die Gärtner gießen? Welche Grabstellen stehen unter Pflege und welche nicht? Hier können dezente Grabpflegeschilder die entsprechenden Stellen kennzeichnen. Auch hier kann Hermann Meyer Abhilfe verschaffen. Aus der eigenen Produktion kommen die verschiedensten Hinweisschilder. Neben den ständig vorrätigen Standardschildern wie „Gießen“ oder „Grabpflege“ können aber auch individuelle Schilder erstellt werden, z. B. mit Firmenlogo und Telefonnummer. Dies kann wiederum Ausgang für zusätzliche Pflegeaufträge sein.
Die Pflege umfasst vor allem das Bepflanzen, die Bodenbearbeitung und auch das Roden. Robuste und ergonomische Werkzeuge aus dem Baumschul- und GaLaBau-Bereich sind hier das Maß der Dinge. Auch hier kann der Friedhofsgärtner Zeit einsparen, wenn er für den jeweiligen Arbeitsgang das passende Werkzeug auswählt. Der handgeschmiedete Holsteiner Spaten zeichnet sich durch selbstschärfende und langlebige Eigenschaften aus. Daher ist er besonders gut für schnelle Umgrabungen geeignet. Mit der herzförmigen Pflanzhacke hingegen werden Stauden und Bodendecker aus dem 9er – 11er Topf zügig gesetzt. Eine Vielzahl verschiedener Hacken rückt dem Unkraut zu Leibe und krümelt den Boden.
Für den Transport auf dem Gelände gibt es bei Meyer Karren bis zu 360 L Transportvolumen, z. B. die Profi-Kippkarre. Zwei rollengelagerte Lufträder sorgen für leichtes Abrollen. Die 360L- Mulde ist wasserdicht, das Gestell ist mehrfach verstärkt.

„Das gesamte Friedhofsprogramm würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen“, sagt Peter Harder. Er verweist jedoch auf den Onlineshop LINK, wo sich Interessierte informieren können. Alternativ steht der Ausrüster auch an fünf Standorten in ganz Deutschland persönlich zur Verfügung. Im März eröffnet das familiengeführte Unternehmen in siebter Generation zudem seinen sechsten Standort in Frankfurt a. M.-Sossenheim.


© GalabauPraxis - Ein Service der Elison-Medien.de
Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Anzeigen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Informationen über die Nutzung unserer Website werden an unsere Partner für soziale Medien und Werbung auf Anfrage weitergegeben. Hierbei werden keine Namen, Adressen oder Emailadressen weitergeleitet. Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Seite Datenschutz.