Sitzt nach Maß – sicher und rückenschonend

Aktuelles für Galabau-Profis

13.11.2019

Sitzt nach Maß – sicher und rückenschonend

Nicht nur als Pionier der Lithium-Ionen-Technologie hat Pellenc Grünpflegegeräte revolutioniert. Der französische Hersteller hat auch den Akku vom Werkzeug getrennt. Bei vielen der handgeführten Geräte wird der Akku auf dem Rücken getragen und ist nur durch die Versorgungsleitung mit dem Werkzeug verbunden.

Dies bringt zwei Vorteile: Zum einen wird das Gerät selbst dadurch deutlich leichter und handlicher als mit angebautem Akku. Zum anderen kann die Akkukapazität soweit vergrößert werden, dass auch im intensiven professionellen Einsatz ganze Arbeitstage mit einer Akkuladung möglich werden, da das nötige Gewicht dank des speziell entwickelten Komfort-Tragesystems ergonomisch ideal aufgefangen wird. Hilfreich ist dabei, dass Pellenc-Akkus von Haus aus ein herausragendes Leistungs-Gewichts-Verhältnis bieten (ULiB 1200 mit Kapazität 1.221 Wh = 6,3 kg).

„Zu 80 Prozent nutzen die Anwender die vielfältigen Möglichkeiten unserer Tragesysteme nicht richtig aus“, bedauert Alexander Hertweck, Vertriebsleiter von Pellenc. Sein Tipp: Erst die Gurte so anpassen, dass alles perfekt sitzt, dann den Akku aufsetzen. Denn dann kommen die ergonomischen Vorteile des professionellen Akku-Tragesystems wirklich zur Geltung. Und das bedeutet ermüdungsfreies Arbeiten in der Grünpflege.

Für den perfekten Sitz haben die Entwickler der Pellenc-Rückentrage Erkenntnisse aus dem Extremwandern berücksichtigt. Je nach Körpergröße, physiologischer Ausprägung und anderen relevanten Merkmalen lassen sich Bauch- und Schultergurte individuell passend einstellen. Gerade einmal 1,5 Kilogramm bringt das System auf die Waage. „70 Prozent auf die Hüften und nur 30 Prozent auf die Schultern, dann ist das Gewicht optimal verteilt,“ bestätigt Hertweck. Dem Beckengurt kommt daher besondere Aufmerksamkeit zu: Mit der x-förmigen Gurtanordnung liegt er eng an, ohne einzuschneiden – eine besondere Konstruktion, die Pellenc sich patentiert ließ. Die extra dicke, schaumstoffverstärkte Verarbeitung ist robust und bietet praktische Aufhängeschlaufen für weitere Arbeitsgeräte.

Zur Stabilisierung ist in die Trage eine Rückenstütze aus Metall integriert. Je nach Größe und Arbeitsposition kann diese einhändig in einer von sieben unterschiedlichen Positionen fixiert werden. „Generell gilt: Man sollte den Akku so hoch wie möglich tragen“, rät Hertweck. Während die Stütze nach unten absichert, lässt sie nach oben mit den flexiblen Drehgelenken maximale Bewegungsfreiheit für die Schultern. Diese braucht man erfahrungsgemäß, wenn man über Kopf Äste oder Hecken schneidet, und sich durch teils unwegsames Gelände schlägt.

Damit im Einsatz nichts verrutscht, sind in den Brustgurt Clips zur Kabeldurchführung integriert. Laubbläser Airion und Co. sind so sicher mit ihrer mobilen Stromversorgung verbunden. Unter Berücksichtigung der weiblichen Anatomie ist der Brustgurt in der Höhe frei verschiebbar.

Ist das Tragesystem optimal angepasst, beweist es seine Stärken im Alltag. Die Tragevorrichtung ist kompatibel zur Palette der Pellenc-Akkus, die zum Gebrauch einfach per Schnellverschluss an- und abgeklipst werden. Ältere Akkumodelle wie der ULiB 700 und 1100 werden dank separat erhältlicher Adapterplatte, die fest am Akku verbleiben kann, fit für das neue Clip-System.

Vor Ort ermöglicht der Aufstellbügel, das Tragesystem mit Akku zwischendurch auch auf unebenem Terrain sicher abzustellen, sodass Beschädigungen durch Umfallen oder Kratzer beim Ablegen vermieden werden. „Unsere Kunden melden uns immer wieder neue Vorzüge der rückengetragenen Akkus“ freut sich Hertweck. „Nach dem letzten Sommersturm mussten Bauhofmitarbeiter nachts ausrücken, um Straßen zu räumen. Die LED-Akkuanzeige sitzt in der Rückentrage genau auf der richtigen Höhe, um für den Verkehr gut wahrgenommen zu werden. Die Arbeiter konnten so sicher arbeiten.“ Das Pellenc-Tragesystem überzeugt insgesamt mit seinen praxisorientierten, patentierten Merkmalen und wurde 2017 sowohl bei der Messe SMCL als auch bei der Paysalia ausgezeichnet.
Einen Tipp hat Vertriebschef Hertweck noch: Mit wenigen Griffen von der Rückenstütze befreit, kann die Trage im Wäschebeutel bei 30 Grad sogar in die Waschmaschine. So steht einem top Tragekomfort wirklich nichts mehr im Wege.

 

Bildquelle: PELLENC 


© GalabauPraxis - Ein Service der Elison-Medien.de
Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Anzeigen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Informationen über die Nutzung unserer Website werden an unsere Partner für soziale Medien und Werbung auf Anfrage weitergegeben. Hierbei werden keine Namen, Adressen oder Emailadressen weitergeleitet. Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Seite Datenschutz.