Erfolgsgeschichte des Rapid EURO ging zu Ende

Aktuelles für Galabau-Profis

05.12.2018

Erfolgsgeschichte des Rapid EURO ging zu Ende

Mit dem letzten im schweizerischen Killwangen montierten Einachsermodell Rapid EURO geht eine Erfolgsgeschichte zu Ende.

Mähen, Mulchen, Schneeräumen oder Boden bearbeiten – seit 1993 wurden insgesamt über 7.000 Rapid Euro-Modelle für den harten Einsatz in ganz Europa produziert. Die letzte fertig gestellte Maschine wurde nun ins Rapid-Museum in Schöftland (Schweiz) überführt. Auf der Fachmesse Agrama wurden mit den Rapid VAREA M231 und S231 die Nachfolgemodelle des Schweizer Herstellers vorgestellt.

 

Bildquelle: Rapid 


© GalabauPraxis - Ein Service der Elison-Medien.de
Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Anzeigen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Informationen über die Nutzung unserer Website werden an unsere Partner für soziale Medien und Werbung auf Anfrage weitergegeben. Hierbei werden keine Namen, Adressen oder Emailadressen weitergeleitet. Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Seite Datenschutz.